Bettnässen (Enuresis nocturna) beim Kind – Diese Therapien versprechen Hilfe

Viele Eltern schämen sich, wenn ihre Kinder noch mit fortschreitendem Alter ins Bett oder in die Hose machen. Doch betroffene Kinder leiden häufig sogar noch mehr: Sie beginnen an sich selbst zu zweifeln, fürchten sich vor den Hänseleien ihrer Schulkameraden und vor der Schelte der Eltern. Dabei sollten gerade die Eltern dem Bettnässen mit Verständnis begegnen und das Problem gemeinsam mit ihren Kindern angehen. Denn oftmals helfen schon ganz einfache Methoden, um die Problematik in den Griff zu bekommen. Weiterlesen

Harninkontinenz bei Kindern und Jugendlichen

Harninkontinenz ist nicht nur eine Erscheinung, die sich im hohen Alter einstellt, von einer Blasenschwäche können auch durchaus Kinder und Jugendliche betroffen sein. Wenn ein fünfjähriges Kind öfters in die Hose oder ins Bett macht, sollten die genauen Ursachen dafür geklärt werden. Ist die genaue Ursache geklärt, kann auch eine entsprechende Therapie eingeleitet werden. Weiterlesen

Schwangerschaft – mit Selbstfürsorge gesund bleiben

„Ich bin schwanger“, der Schwangerschaftstest bringt die Gewissheit. Viele Frauen gehen jetzt bald zum Gynäkologen, um mittels Ultraschall die Schwangerschaft überwachen zu lassen. Fragen der Ernährung, Verzicht auf Alkohol und Zigaretten und die richtige Bewegung sind nun Themen, die für die werdende Mutter oft eine neue Bedeutung bekommen. Kaum ein Arzt macht die Frau jedoch auf die Bedeutung einer guten und wirksamen „Beckenbodenpflege“ aufmerksam. Weiterlesen

Giggle-Inkontinenz: Wenn Lachen zu Urinabgängen führt

Einige Kinder kennen dieses Problem: Beim Lachen entleert sich unvermittelt ihre Blase, ohne dass sie zuvor auch nur den geringsten Harndrang verspürt haben. Von diesem Phänomen sind dabei Mädchen wesentlich öfter als Jungen betroffen, wobei sich diese Inkontinenz-Form zumeist während der Pubertät wieder legt. Weiterlesen