Dranginkontinenz

Auch als Urge-Inkontinenz bezeichnet. Starker, nicht unterdrückbarer Harndrang mit ungewolltem Harnverlust. Bei der Dranginkontinenz (Urge-Inkontinenz) kommt es durch ein nicht zu beeinflussendes Zusammenziehen des Blasenmuskels zum unfreiwilligen Urinverlust. Von der Dranginkontinenz sind etwa 22% der inkontinenten Frauen und ca. doppelt so viele inkontinente Männer betroffen. Bei Dranginkontinenz wird zwischen der sensorischen Dranginkontinenz und der motorischen Dranginkontinenz unterschieden. Die Ursache ist ein instabiler Druck in der Harnblase. Bei der sensorischen Dranginkontinenz liegen meist Entzündungen, Tumoren oder Fremdkörper in der Blase vor. Bei der motorischen Dranginkontinenz ist die Ursache meist ein z. B. altersbedingter Funktionsverlust des Detrusors (Blasenmuskels).

« Zurück zum Lexikon
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar