Schwangerschaft – mit Selbstfürsorge gesund bleiben

„Ich bin schwanger”, der Schwangerschaftstest bringt die Gewissheit. Viele Frauen gehen jetzt bald zum Gynäkologen, um mittels Ultraschall die Schwangerschaft überwachen zu lassen. Fragen der Ernährung, Verzicht auf Alkohol und Zigaretten und die richtige Bewegung sind nun Themen, die für die werdende Mutter oft eine neue Bedeutung bekommen. Kaum ein Arzt macht die Frau jedoch auf die Bedeutung einer guten und wirksamen “Beckenbodenpflege” aufmerksam.

Inkontinenz nach der Schwangerschaft: wie hoch ist das Risiko?

Das Risiko, dass es nach einer Schwangerschaft zu Harn- oder auch zu Stuhlinkontinenz kommt, ist auch bei ganz gesunden Frauen vorhanden. Je nachdem wie die Schwangerschaft verläuft, kann es zur Überdehnung und Überlastung des Beckenbodens kommen. Die Konsequenzen daraus machen sich manchmal leider erst lange nach der Schwangerschaft bemerkbar. So kann die viel später Feinsteuerung der Harnentleerung durch einen “hängenden” schwachen Beckenboden gestört werden. Während der Geburt bestehen die Risiken, dass ein Dammriss oder Dammschnitt zu einer Destabilisierung des Beckenbodens führt oder dass Nervenverletzungen währen der Wehen und der Entbindung zu Harn- oder Stuhlinkontinenz führen. Diese Risiken steigen allerdings erst bei Mehrlingsschwangerschaften und mit der Anzahl der Entbindungen an. Manche Ärzte plädieren daher zu einem Kaiserschnitt, um eine Schädigung des Beckenbodens durch die Geburt um jeden Preis zu verhindern. Aber auch ein Kaiserschnitt kann nicht sicher vor Inkontinenz schützen.

Beckenbodentraining und Entlastung

Wichtiger zur Vorbeugung von Komplikationen, sind hingegen gezielte Übungen für Schwangere und ein Beckenbodentraining zur Kräftigung, bereits während der Schwangerschaft und ebenso danach. Zusätzlich können Schwangere mit dem bewussten Einsatz des Körpers beim Heben, Treppensteigen, Gehen und beim Sitzen zur Schonung Ihres Beckenbodens beitragen. Achten Sie auf rückengerechte Bewegungen und Haltungen.

  1. Tipp: Stehen Sie, wenn Sie länger stehen müssen, möglichst immer in leichter Schrittstellung.
  2. Tipp: Gehen Sie leicht in die Knie, wenn Sie sich hinunterbeugen und jedesmal, wenn Sie Gewichte, z.B. ein Kind, den Einkauf oder die Wäsche tragen.
  3. Tipp: Atmen Sie bewußt aus, wenn Sie Gewichte aufnehmen. – Achtung: wir sind es meistens eher gewohnt, dabei einzuatmen. Sagen Sie zu sich selbst: “Ausatmen“.

Dauernd auf die Toilette während der Schwangerschaft

Der Stoffwechsel von Mutter und Kind wird schon von Beginn der Schwangerschaft an stark angetrieben und mit ihm auch die Harnproduktion und Harnausscheidung. Solange es nur der häufige Harndrang ist, der im späteren Stadium der Schwangerschaft durch den Druck des Kindes verstärkt werden kann, ist die Mutter gesund. Es kann aber auch zu einer vorübergehenden Harninkontinenz kommen. Dann hält der Schließmuskel nicht mehr dicht, weil die Wirkung der Schwangerschaftshormone dazu führen, dass sich der Schließmuskel zu sehr entspannt. Die Symptome bilden sich allerdings meistens nach der Geburt oder nach der Stillzeit wieder zurück. Vorbeugend kann ein Schließmuskeltraining mit Scheidengewichten, sogenannten Konen helfen. Diese setzen sich aus unterschiedlichen Gewichten zusammen, die aufbauend in ein Beckenbodentraining mit eingebaut werden. Sie werden für die Dauer der Übungen in die Scheide eingeführt.

Achtung Schwangerschaftsdiabetes

Häufiger Harndrang in der Schwangerschaft kann auch auf einen Schwangerschaftsdiabetes hinweisen. Diese Form der Zuckerkrankheit ist die häufigste begleitende Erkrankung in der Schwangerschaft und wird oft nicht früh genug erkannt. Der häufige Harndrang und ein großes Durstgefühl sind wichtige Warnzeichen, die jederzeit auf eine solche Erkrankung hinweisen können. Daher ist eine Abklärung von Polyurie, also dem häufigen Harndrang durch den Gynäkologen immer notwendig, um diese häufige Komplikation in der Schwangerschaft zu vermeiden.

Rückbildungsgymnasitk: Fit nach der Schwangerschaft

Die Mobilisierung des Beckenbodens nach der Schwangerschaft durch eine Rückbildungsgymnastik ist die wohl beste Gesundheitsvorsorge für Mütter und beugt zusätzlich einer Inkontinenz vor. Inkontinenz aufgrund einer Schwangerschaft taucht nicht immer im direkten Zusammenhang, sondern manchmal erst lange nach einer Schwangerschaft auf, aber dann wie aus “heiterem Himmel”. Darum ist die Rückbildungsgymnastik so wichtig, auf die nahezu jede Hebamme hinweist. Sie bringt den Hormonhaushalt in seine Ordnung und alle Organe wieder in ihre alte Position zurück. Die Rückbildungsgymnastik beugt späteren Problemen mit Inkontinenz vor. Zudem hilft die Kräftigung des Rückens der Mutter, die täglichen Gewichts-Belastungen durch das schwerer werdenden Kind gesund zu überstehen.

Dammpflege zur Vorbereitung für die reibungslose Geburt

Der Damm ist der Bereich zwischen After und Scheide und wird von den Muskeln des Beckenbodens gebildet. Damit sich diese Muskeln bei der Entbindung weit genug dehnen können, und das Neugeborene hindurch lassen ohne zu reißen, sollte die Frau bereits mit Beginn der Schwangerschaft mit einer täglichen Dammmassage beginnen. Dazu eignet sich am besten ein Körperöl mit Weizenkeimbasis, es enthält besonders viel Vitamin E und sorgt zusätzlich für eine gute Hautpflege. Je elastischer der Damm, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass er bei der Geburt reißt oder geschnitten werden muss.

Was können Schwangere noch tun?

– Trinken – trinken Sie regelmäßig und ausreichend frisches Wasser
Toilettengang – gehen Sie gezielt früh genug zur Toilette, aber auch nicht zu oft
Ernährung – sorgen Sie für ballaststoffreiche Ernährung und für regelmäßige Verdauung
Übergewicht  – vermeiden Sie Übergewicht und große Gewichtszunahmen
Heben und Tragen – meiden Sie schwere Einkäufen, Umzugskartons und Kindern
Haltung – üben Sie ergonomische rückenschonende Bewegungen
Entspannung – entspannen Sie regelmäßig im Liegen und entlasten Sie Ihren Rücken
Atmung – denken Sie an das Ausatmen bei kurzen körperlichen Anstrengungen
Körperpflege – massieren Sie Ihren Damm mit einem milden Körperöl

IncoSan Gesundheitsprodukte für Frauen - Zum Shop - Mehr Sicherheit bei Blasenschwäche und Inkontinenz
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar